Nico Ackermann wird neuer Standortleiter beim SGS INSTITUT FRESENIUS in Rötha bei Leipzig

Mit Nico Ackermann wird ein in der Industrie und Forschung erfahrener Ingenieur die Standortleitung des SGS Institut Fresenius in Rötha/Espenhain zum Jahreswechsel übernehmen. Er ist bereits seit August vor Ort beschäftigt und übernimmt ab Anfang 2021 gemeinsam an der Seite von Herrn Frank Peters die Standortleitung von Frau Angelika Kassai, die in den Ruhestand geht. Sein Mitarbeiterteam besteht aus im umweltanalytischen und chemischen Bereich erfahrenen Spezialisten. Sie unterstützen ihre Kunden in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen und darüber hinaus bei der chemischen Umweltanalytik. Am Standort Rötha/Espenhain ist das SGS Institut Fresenius bereits seit 1991 kundennah aktiv.

Nico Ackermann (43) studierte technische Physik an der Universität Duisburg-Essen (UDE). Der gebürtige Sachse und Vater von zwei Kindern war zuletzt Leiter eines geotechnischen Labors bei einem weltweit aktiven Konzern und verantwortlich für den Vertrieb der Labordienstleistungen. Zuvor hat er als Ingenieur bei Technologieunternehmen vielseitige Projekte geleitet und war als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Labormanager für die Fraunhofer Gesellschaft tätig.

„Wir bedanken uns bei Frau Angelika Kassai für das herausragende Engagement und wünschen nach über 22 Jahren beim SGS Institut Fresenius alles Gute im wohl verdienten Ruhestand. In dieser Zeit hat sie wesentlich dazu beigetragen, dass unsere Kunden stets auf unsere schnelle Unterstützung und zuverlässigen Prüfservice vertrauen konnten. Gleichzeitig freuen wir uns, dass wir mit Nico Ackermann eine weitere erfahrene Führungskraft für eine Zusammenarbeit gewinnen konnten und wir unsere Präsenz in Mitteldeutschland erfolgreich fortsetzen können,“ erklärt Dr. Christian Temme, Director EHS (Environment, Health & Safety) bei der SGS in Deutschland.

Über das Institut Fresenius und die SGS-Gruppe

Die SGS-Gruppe ist das weltweit führende Unternehmen beim Prüfen, Testen, Verifizieren und Zertifizieren. 1878 gegründet, setzt die SGS mit Hauptsitz in Genf mit mehr als 89.000 Mitarbeitern und einem internationalen Netzwerk von über 2.600 Niederlassungen und Laboratorien global anerkannte Maßstäbe für mehr Sicherheit, Effizienz und Qualität. In Deutschland ist die SGS-Gruppe seit 1920 aktiv und bundesweit mit rund 3.400 Mitarbeitern an 40 Standorten präsent. Zu ihr gehören auch die die SGS-TÜV Saar GmbH und SGS Institut Fresenius GmbH.

Das SGS Institut Fresenius gehört zu den führenden Anbietern für nicht-medizinische Laboranalytik in Europa. Unsere Kompetenz zeigt sich in mehr als 180 Zertifizierungen, Akkreditierungen und Zulassungen sowie in 155 Jahren Erfahrung im Analytikbereich. Unsere Arbeit geht weit über die analytische Labordienstleistung hinaus. Das SGS Institut Fresenius versteht sich mit seiner analytischen, rechtlichen und beratenden Qualitätssicherungskompetenz als Problemlöser und Ratgeber in der Produktentwicklung, -herstellung und -verarbeitung.

Von der Leistungsbreite profitieren unsere Kunden aus verschiedensten Branchen ebenso wie Verbraucher im täglichen Leben.

Mehr Informationen unter: www.institut-fresenius.de und www.sgsgroup.de

Kontakt für Journalisten
Thorsten Vespermann, Tel. +49 (0)40 30101-298, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir verwenden Cookies

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir neben technisch erforderlichen Cookies auch solche für statistische bzw. Analyse-Zwecke. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie-Einstellungen