Getränke- und Lebensmittelindustrie: Partikel- und Kontaminationsanalyse

Die Herstellung von Getränken und Lebensmitteln unterliegt den strengen Regularien der Lebensmittelsicherheit. Trotz strenger Kontrollen und weitreichender Maßnahmen zur Qualitätssicherung ist der Eintrag von Fremdkörpern in Lebensmittel entlang der Wertschöpfungskette nicht vollständig auszuschließen, sei es durch erntebedingten Eintrag, durch Verarbeitungs-, Produktions- oder Verpackungsprozesse oder durch die Lagerung und den Transport der Ware.

Um weitere Kontaminationen der Folgeprodukte sicher auszuschließen, müssen sowohl die Art als auch die Quelle der Verunreinigung eindeutig identifiziert werden. Im Falle von Kundenreklamationen ist eine Plausibilitätsprüfung der vorgefundenen Fremdkörper bzw. Partikel durch analytischen Abgleich sinnvoll.

Das SGS INSTITUT FRESENIUS verfügt über langjährige Erfahrung bei der Identifikation von unbekannten Partikeln, Fremdkörpern oder Ablagerungen, die auf Störungen im Produktionsprozess von Lebensmitteln und Getränken hinweisen.

Darüber hinaus besitzen wir weitreichende Erfahrungen auf dem Gebiet der Kontaktmaterialien hinsichtlich Sauberkeitsanalyse und der Bestimmung freigesetzter partikulärer Verunreinigungen oder ausgasender Stoffe.

Mit modernen Analysenverfahren identifizieren wir Fremdkörper oder Kontaminationen und unterstützen Ihre Suche nach der Fehlerquelle.

Unsere Leistungen

  • Produktkontrolle auf Verunreinigungen oder Partikel (z.B. Metall- oder Holzspäne, Glassplitter, Lack- oder Kunststoffpartikel, Mikroplastik, Haare, org. Agglomerate, Teile von Insekten, etc.)
  • Bestimmung der Freisetzung und Identifizierung von Partikeln aus Gebrauchsgütern mit Lebensmittelkontakt (z.B. Wasserkocher)
  • Fehler- & Schadensfallanalyse: Korrosionsschäden in Anlagen, mechanische Schäden durch Verschleiß, Membranverblockung
  • Analytischer Support bei Störfällen in der Produktion
  • Untersuchung von Verunreinigungen in Materialien, Medien, Verpackungen und auf Oberflächen
  • Analyse von Kontaktmaterialien im Lebensmittelbereich auf Freisetzung ionischer, partikulärer oder ausgasender Verunreinigungen
  • Charakterisierung von Kunststoffen und deren Zusammensetzung
  • Bestimmung und Identifizierung von Mikroplastik in Getränken wie Mineralwasser, Trinkwasser
  • Untersuchung auf Freisetzung von Mikroplastik aus Teebeuteln

Prüfverfahren

Ein umfassendes Spektrum an leistungsfähigen Untersuchungsmethoden ermöglicht uns die eindeutige Charakterisierung der unbekannten Fremdkörper.

  • Lichtmikroskopische Erfassung, Vermessung und fotografische Dokumentation partikulärer Verunreinigungen und Fremdkörper im Produkt
  • Identifikation von organischen, anorganischen und Kunststoffpartikeln (ggf. auch von Additiven) mittels Raman- und FT-IR-Spektroskopie
  • Analyse vorwiegend anorganischer Partikel (Metalle, Gläser, keramische und mineralische Werkstoffe, etc. hinsichtlich Elementzusammensetzung und Feinstruktur mittels REM-EDX und weiteren Verfahren
  • Analyse wasserlöslicher anionischer und kationischer Verunreinigungen mittels Ionenchromatographie (Trace-IC)
  • Identifizierung ausgasender Komponenten aus Verpackungsmaterial mittels VOC-Ident-Verfahren

Ihr Ansprechpartner

SGS INSTITUT FRESENIUS GmbH
Königsbrücker Landstr. 161
01109 Dresden

t +49 351 8841-200
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zustimmen