Leistungsspektrum Milchersatzgetränke

Milchersatzgetränke erfreuen sich zunehmender Beliebtheit und erreichen jährlich neue Absatzrekorde. Die Gründe hierfür sind vielfältig. Während für die Verbraucher in der Vergangenheit häufig gesundheitliche Aspekte, wie zum Beispiel eine Laktoseintoleranz im Vordergrund standen, spielen heutzutage auch ökologische und nachhaltige Aspekte eine große Rolle. Milchersatzgetränke können auf Grundlage von Nüssen, Samen, (Pseudo)-Getreide und Bohnen unter Zusatz von Wasser sowie weiteren Inhalts- und Zusatzstoffen produziert werden. Die Produktentwicklung stellt die Produzenten vor die Herausforderung ein Getränk zu entwickeln, welches ernährungsphysiologisch ausgewogen ist und gleichzeitig eine hohe geschmackliche Akzeptanz beim Verbraucher herbeiführt. Darüber hinaus gilt es für jeden eingesetzten Rohstoff, wie beispielsweise Sojabohnen, Hafer oder Mandel eigene qualitative und verarbeitungstechnische Aspekte zu beachten.

Das SGS Institut Fresenius ist führender Anbieter im Bereich Prüfen, Testen, Verifizieren und Zertifizieren und unterstützt Produzenten und Händler von Milchersatzgetränken bei der Qualitätssicherung und Produktentwicklung. Wir entwickeln mit Ihnen maßgeschneiderte Prüfpläne und Qualitätssicherungskonzepte. Darüber hinaus unterstützen wir bei Reklamationsfällen und bei NGO Anfragen.

Nährwerte und Vitamine

Zunehmend gesundheitsbewusste Verbraucher achten verstärkt auf Nährwertangaben. Für pflanzliche Milchalternativen spielt dementsprechend die Nährwertzusammensetzung eine wichtige Rolle. Je nach eingesetztem Rohstoff liegen unterschiedliche Gehalte an Eiweiß, Fett und Kohlenhydraten vor. Natürlich vorkommende oder zugesetzte Vitamine können auf dem Etikett ausgelobt werden, die Stabilität muss allerdings bis zum Ende des Mindesthaltbarkeitsdatums eingehalten werden. SGS Institut Fresenius führt für Sie folgende Nährwertuntersuchungen und Vitaminanalytik durch:

Analytik wasserlöslicher Vitamine:

  • Vitamin B1, B2, B6, B12
  • Pantothensäure, Panthenol
  • Biotin
  • Folsäure, Methyltetrahydrofolsäure, Folat
  • Niacin (Nicotinsäure & -amid)
  • Vitamin C

Analytik fettlöslicher Vitamine:

  • Vitamin A
  • Vitamin D2 & D3
  • Vitamin E
  • Vitamin K1, K2 & K3
  • α- & β-Carotin

Nährwerte:

  • Protein
  • Fett/Fettsäuren
  • Zucker
  • Natrium
  • Ballaststoffe
  • Gesamtsäure

Mikrobiologie

Die Abfüllung von Milchersatzgetränken erfordert ein hohes Maß an Hygiene. Mikrobiologisches Wachstum und Bombagen können schnell zu Rückrufen und Verbraucherreklamationen führen. SGS Institut Fresenius bietet Ihnen ein breites Spektrum an mikrobiologischen Untersuchungen, welche wir auf Ihre Anforderungen anpassen. Neben Standardverfahren arbeiten wir mit modernen Methoden, wie u.a. PCR-basierten Untersuchungen und MALDI-TOF. Darüber hinaus verfügen unsere Experten ein breites Wissen über Mikrobiologie sowie Produktionshygiene. Gerne unterstützen wir Sie mit:

  • Mikrobiologischer Validierung und -qualifizierung von Anlagen und Prozessen
  • Troubleshooting bei Beanstandungen und Auffälligkeiten
  • Hygieneschulungen
  • Erstellung von Prüfplänen
  • Unterstützung mit mikrobiologischem Know-how in der Entwicklung neuer Prozesse und Systeme

Mykotoxine

Schimmelpilze können pflanzliche Lebensmittel auf dem Feld oder bei der Lagerung befallen und Mykotoxine bilden. Aflatoxine können in Nüssen und Gewürzen enthalten sein, während Fusarien in Getreide wie Hafer, Mais und Gerste vorkommen. Die Verordnung (EG) Nr. 1881/2006 regelt die Höchstgrenze für Mykotoxine. Gerne unterstützen wir Sie mit der Analytik folgender Mykotoxine:

  • Aflatoxine (B1, B2, G1, G2, Aflatoxin M1)
  • Patulin
  • Ochratoxin A
  • Fumonisine B1, B2
  • Fusarien wie Desoxynivaleonol, Nivalenol, T2-Toxin, HT2-Toxin und Zearalenon
  • Mutterkornalkaloide (Ergotalkaloide)

Mineralstoffe und Schwermetalle

Mineralstoffe kommen in pflanzlichen Lebensmitteln vor und sind am Aufbau von Körpersubstanzen beteiligt und unterstützen oder ermöglichen biologische Reaktionen. Ein übermäßiger Verzehr oder eine ungewollte Aufnahme von beispielsweise Schwermetallen kann zu Gesundheitsschäden führen. Kontaminationen von Lebensmitteln mit Schwermetallen und anderen Spurenelementen können in der gesamten Verarbeitungskette auftreten. Grenzwerte für Blei, Cadmium, Quecksilber anorganisches Zinn und Arsen sind in der Verordnung (EG) Nr. 1881/2006 geregelt. Für Kupfer und Quecksilber gibt es darüber hinaus auch Grenzwerte in Verordnung (EG) Nr. 396/2005. Allerdings setzen Handel und NGOs oftmals strengere Maßstäbe an. Bei Warentests werden in Soja Drinks immer wieder zu hohe Nickelwerte beanstandet. SGS Institut Fresenius hat jahrelange Erfahrung in der Analyse von Elementen und kann auf ein breites Analysenspektrum zurückgreifen.

Sensorik und Aromaanalytik

Geruch und Geschmack, also das „Aroma“ ist neben den ernährungsphysiologischen Eigenschaften ebenfalls ein wichtiges Qualitätskriterium bei Milchersatzgetränken. Bei der Produktentwicklung, Qualitätssicherung oder Reklamationen: SGS Institut Fresenius unterstützt Sie mit einem breiten Spektrum an sensorischen Verkostungen:

  • Deskriptive Prüfungen (zB. Profilprüfungen, 5-Punkte Schema)
  • Unterschiedsprüfungen (z.B.Dreieckstest, Paarweiser Vergleich)
  • Konsumententests (z.B. Akzeptanz, Just-About-Right)

Verbraucher bevorzugen bei aromatisierten Getränken und Lebensmitteln den Zusatz von natürlichen Aromastoffen. Für die Bezeichnung „natürlich“ im Zusammenhang mit Aromastoffen gelten spezielle Anforderungen. Durch unsere Analysen können Sie sicherstellen, dass die Anforderungen hinsichtlich der eingesetzten Aromastoffe eingehalten werden. Zu unseren Leistungen im Bereich der Aromaanalytik gehören:

  • Überprüfung der Natürlichkeit von Aromen
  • Überprüfung der Deklaration von Aromen
  • Überprüfung der Authentizität (z.B. Vanille)
  • Begleitende Aromaanalysen bei Produktentwicklungen oder Lagerversuchen

Kontaminanten und Pestizide

Der Einsatz von Pestiziden in der Landwirtschaft wird stark diskutiert. Die Verordnung (EG) Nr. 396/2005 legt Grenzwerte für Pestizide in Lebensmitteln bzw. Rohwaren fest. Darüber hinaus gelten für biologisch erzeugte Lebensmittel weitaus strengere Grenzwerte. Neben Pestiziden können auch weitere Kontaminanten in pflanzlichen Milchalternativen eine Rolle spielen. Verbraucherschützer haben bei durchgeführten Warentests Spuren von Chlorat in Milchersatzgetränken kritisiert. Chlorat wurde in der Vergangenheit als Unkrautbekämpfungsmittel eingesetzt, es entsteht allerdings auch als Desinfektionsnebenprodukt bei der Trinkwasseraufbereitung und kann so in das Lebensmittel eingetragen werden. SGS Institut Fresenius bietet Ihnen ein großes Untersuchungsspektrum für Pestizide sowie weitere Kontaminanten und berät Sie bei der Auswahl des Untersuchungsspektrums:

  • Pestizide – Multimethode nach DIN EN 15662
  • Chlorat/Perchlorat
  • Chlormequat/Mepiquat
  • Glyphosat/AMPA
  • Saure Herbizide
  • QAV (Quartäre Ammoniumverbindungen)
  • Per- und Polyfluorierte Substanzen
  • MOSH/MOAH
  • Weitere Kontaminanten

Weitere Dienstleistungen

  • Deklarationsprüfungen
  • Allergene
  • GVO
  • Trink- und Prozesswasseruntersuchungen
  • SGS Institut Fresenius Qualitätssiegel und Namensnutzung
  • Untersuchung von Zusatzstoffen
  • Partikel- und Fremdkörperuntersuchungen
  • Verpackungsprüfungen
  • Isotopenanalytik

Ihr Ansprechpartner

SGS INSTITUT FRESENIUS GmbH
Herr Nicola Ackermann
Im Maisel 14
D-65232 Taunusstein
t +49 6128 744-664
f +49 6128 744-9906
E-Mail

Wir verwenden Cookies

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir neben technisch erforderlichen Cookies auch solche für statistische bzw. Analyse-Zwecke. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie-Einstellungen