Zur Startseite von INSTITUT FRESENIUS


Zur Startseite von INSTITUT FRESENIUS

Zur Startseite von INSTITUT FRESENIUS


Home   Dienstleistungen   Über uns   Karriere   Presse   Sitemap   Kontakt   SGS Kundenportal   Impressum
english version
Sie sind hier: Home / Presse  / 

News-Archiv: Unabhängige Kontrollen als Antwort auf wiederkehrende Probleme in der staatlichen LM-Überwachung

Verbraucherinformationen
 

Unabhängige Kontrollen als Antwort auf wiederkehrende Probleme in der staatlichen LM-Überwachung

Emstek, 16.10.2006


Umfangreiche neutrale Qualitätskontrollen entlang der Produktionskette Fleisch durch das DIN EN 45011 - akkreditierte Prüfinstitut SGS INSTITUT FRESENIUS können eine unterstützende Maßnahme für staatliche Kontrollen in der LM-Überwachung sein. Voraussetzung ist jedoch die Ausdehnung des Kontrollsystems in den Fleischhandel und die Distribution.

Welche Rolle kann SGS INSTITUT FRESENIUS als neutrales und akkreditiertes Prüfinstitut einnehmen?
Die 1878 gegründete SGS Gruppe ist weltweit das führende Unternehmen auf den Gebieten Prüfen, Testen sowie Zertifizieren und als neutraler Partner in allen erdenklichen Produktions- und Dienstleistungssparten tätig. In Deutschland arbeitet die SGS im Lebensmittel-Bereich als akkreditiertes Prüfinstitut (legitimiert durch DAP/Deutsches Akkreditierungssystem Prüfwesen GmbH und BLE/ Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung) in allen Stufen der Wertschöpfungskette Fleisch mit nunmehr 300 Mitarbeitern. Seit März 2004 gehört Institut Fresenius zur SGS Gruppe und erweitert so erfolgreich das Dienstleistungsangebot.

Welche Dienstleistungen werden von der SGS im Bereich Fleisch durchgeführt?
Der Lebensmitteleinzelhandel und die Gastronomie stellen die letzte Stufe der Wertschöpfungskette dar und sind daher, insbesondere bei der Qualität von Fleisch, von den Herstellungspraktiken der Vorstufen abhängig. Natürlich jedoch auch von der nach den Produktionsstufen stattfindenden legalen Distribution/Lagerung und Einhaltung der sie betreffenden Gesetze.
Neben gesetzlichen Vorgaben (z.B. Rindfleischetikettierung) wird zunehmend durch freiwillige Lebensmittelstandards (QS / Qualität und Sicherheit und IFS / International Food Standard) sowie Eigenkontrollen (z.B. GUTFLEISCH oder Multisite Hygieneinspektion) positiv Einfluss auf die Prozess– und Produktqualität durch unabhängige Kontrollen akkreditierter Prüfinstitute bei Fleisch genommen. – Leider fehlt die Einbeziehung dieser Kontrollinstanz völlig in den Stufen des Fleischhandels und bei der Verteilung von Fleisch, zum Bespiel in die Betriebsstätten der Gastronomie oder den übrigen freien, z.T. auch internationalen Fleischhandel.

Entlang der Wertschöpfungskette Fleisch (Futtermittel, Landwirtschaft, Schlachtung, Fleischverarbeitung, Lebensmitteleinzelhandel) führen die SGS Germany GmbH und ihre Schwestergesellschaft SGS INSTITUT FRESENIUS GmbH unterschiedlichste Kontrollen mit 300 Mitarbeitern bundesweit Ort durch. Süddeutschland hingegen strebt mehr den staatlichen oder halbstaatlichen Ansatz an:

„Qualität und Sicherheit“ (QS) ist ein stufenübergreifendes Prüfsystem, an dem die EDEKA Gruppe teilnimmt. Die Überprüfung findet in allen Stufen der Fleischproduktion (inklusive der Futtermittelherstellung) statt und gewährleistet, dass QS- gekennzeichnete Ware in der Ladentheke von Anfang an nach den systemeigenen Anforderungen (z.B. Verbot von antibiotischen Leistungsförderern und Teilnahme an einem Salmonellenmonitoring) produziert wurde.

Freiwillige Qualitätssiegelprogramme des deutschen Lebensmitteleinzelhandels fordern zusätzliche Kontrollen von der Landwirtschaft bis in den Lebensmittelhandel. Hierbei werden Fragen zur Herkunft und Rückverfolgbarkeit ebenso geprüft wie z.B. Fragen zum Tiertransport.

Die Rindfleischetikettierung wird staatlich, basierend auf gültigem EU-Recht, geregelt, wobei die Kennzeichnung der Ware und die Rückverfolgbarkeit der Tiere überwacht und geprüft werden.

Der International Food Standard (IFS) wird von dem deutschen Lebensmitteleinzelhandel als zusätzlicher Lebensmittelstandard von allen deutschen Fleischverarbeitern und Distributeuren gefordert. Forderungen anderer Endverbraucherstufen wie z.B. der wenig organisierten Gastronomie fehlen hingegen ganz. Hier verlässt man sind voll auf die vom Gesetzgeber implementierte staatliche LM-Überwachuing Beim IFS – Standard werden neben Kriterien zum Herstellungsprozess unter anderem das Qualitätsmanagement der Produktionsbetriebe neutral überprüft.

Kontakt:
Christoph Schildmann
SGS Germany GmbH
Meat & Food Managementsystems
Tel.: +49 4473 9439 34

zurück

 
 

Über uns

 
Alles rund um SGS INSTITUT FRESENIUS  mehr 
 

REACh Dienstleistungen

 
REACh - Zusammen mit der SGS eine sichere Zukunft erreichen.  mehr 
 

REACH: Teilnahme im SIEF

 


Broschüre: Teilnahme im SIEF (PDF)   mehr 
 

Lebensmittelhersteller & -handel

 
Analytik rund um Lebensmittel  mehr 
 

Mineralwasser & Erfrischungsgetränke

 
Analytik, Consulting und Qualitätssicherung  mehr 

Home   Dienstleistungen   Über uns   Karriere   Presse   Sitemap   Kontakt   SGS Kundenportal   Impressum