Zur Startseite von INSTITUT FRESENIUS


Zur Startseite von INSTITUT FRESENIUS

Zur Startseite von INSTITUT FRESENIUS


Home   Dienstleistungen   Über uns   Karriere   Presse   Sitemap   Kontakt   SGS Kundenportal   Impressum
english version
Sie sind hier: Home / Presse  / 

News-Archiv: Mehr Sicherheit für Ihre Erzeugnisse – ECHA setzt in REACH neue Maßstäbe für besonders besorgniserregende Stoffe (SVHC)

Verbraucherinformationen
 

Mehr Sicherheit für Ihre Erzeugnisse – ECHA setzt in REACH neue Maßstäbe für besonders besorgniserregende Stoffe (SVHC)

Berlin, 22. Oktober 2008


Die europäische Chemikalienagentur verpflichtet Hersteller und Importeure innerhalb der unter REACh gesetzten Fristen besonders besorgniserregende Stoffe in Erzeugnissen der Agentur zu melden. Kennen Sie Ihr Produkt und Ihre Verpflichtungen?

Im Rahmen der REACh (Registrierung, Evaluierung, Autorisation und Beschränkung von Chemikalien) Verordnung haben Hersteller, Importeure und nachgeschaltete Anwender etliche Verpflichtungen, die u.a. folgende Bedingungen beinhalten können:

  • Vorregistrierung und Registrierung von Stoffen und/ oder

  • die Meldepflicht für Stoffe

  • sowie die Kommunikation von relevanten Information in der Lieferkette


Für Ende Oktober 2008 wird die offizielle Bestätigung einer Kandidatenliste für SVHC (substances of very high concern = besonders besorgniserregende Stoffe) durch die ECHA (europäische Chemikalienagentur) erwartet, was Sie zu den oben aufgeführten Bedingungen verpflichten kann. Ist Ihr Unternehmen bereit?

INFORMATIONSFLUSS ENTLANG DER LIEFERKETTE

Gemäß Artikel 33 der REACh Verordnung, ist jeder Lieferant verpflichtet den Abnehmern von Erzeugnissen (wie z.B. Groß- und Einzelhändler) ausreichende Informationen über das Vorkommen von SVHC aus der REACh Kandidatenliste in einer Konzentration von größer 0,1 Massenprozent (w/w) zur Verfügung zu stellen, um die sichere Verwendung von Erzeugnissen zu ermöglichen. Als Minimalanforderung muss die chemische Bezeichnung des besonders besorgniserregenden Stoffes mitgeteilt werden.

Auch auf Nachfrage eines Konsumenten muss der Lieferant eines Erzeugnisses unter dem oben genannten Bedingungen entsprechende Informationen weiterleiten. Die relevanten Informationen müssen gebührenfrei innerhalb von 45 Tagen nach Erhalt der Informationsanfrage dem Anfragenden mitgeteilt werden.

Melde-/ Notifizierungspflicht für SVHC

SVHC stehen unter besonderer Aufmerksamkeit der ECHA. Ab Juni 2011 muss jeder Hersteller oder Importeur von Erzeugnissen der ECHA übereinstimmend mit Art. 7(4)[EC, No 1907/2006 REACh] melden, wenn im Erzeugnis Stoffe enthalten sind, die den Kriterien aus Art. 57 entsprechen und diese in Art. 59(1) identifiziert sind.

Hierfür gelten folgende Voraussetzungen:

  • Der Stoff ist in den Erzeugnissen mit größer 0,1 Massenprozent (w/w) enthalten UND

  • der Stoff ist in allen Erzeugnissen in einem Volumen von mehr als einer Jahrestonne pro Hersteller oder Importeur enthalten.


SVHC schließen Stoffe mit folgenden Eigenschaften ein:

  • kanzerogen, mutagen oder reprotoxisch (CMR) der Kategorie 1 oder 2 gemäß Richtlinie 67/548/EEC

  • persistent, bioakkumulierend und toxisch (PBT) oder sehr persistent und sehr bioakkumulierend (vPvB) gemäß den Kriterien von Anhang XIII der REACh Verordnung und/ oder

  • Einzelfallentscheidungen für bestimmte Stoffe, die auf der Basis wissenschaftlicher Erkenntnis identifiziert worden sind, die vergleichbar besorgniserregende Effekte auf Mensch und Umwelt auslösen könnten, wie die oben aufgeführten Kategorien von Stoffen (z.B. endokrine Disruptoren).

SVHC Kandidatenliste

Die ECHA hat am 9. Oktober 2008 eine Liste von 15 als SVHC vorgeschlagene Stoffe veröffentlicht:

Stoffname CAS Nummer Klassifizierung Mögliche Verwendungen
Anthracen 120-12-7 PBT Als Verunreinigung in recyclten Weichmacherölen oder schwarzem Pigment (Russ)
4,4'-Methylendianilin 101-77-9 Karzinogen Kategorie 2 Als Rohmaterial zur Herstellung von Methylendiphenyl-diisocyanat für PUR (Hauptverwendung), Härter in Epoxiharzen, Klebstoffe
Dibutylphthalat
(DBP)
84-74-2 Toxisch / Reprotoxisch Kategorie 2 Weichmacher in Polymeren und synthetischen Harzen; hauptsächlich in PVC. Weiterhin in Klebstoffen, Druckfarben, Lacken, geringe Anwendung in Verpackungsmaterialien und Kosmetik
5-tert-Butyl-2,4,6-trinitro-m-xylol (Moschus Xylol) 81-15-2 vPvB Duftstoff in Körperpflege und Kosmetikprodukten
Bis(2-ethylhexyl)phthalat (DEHP) 117-81-7 Toxisch / Reprotoxisch Kategorie 2 Weichmacher in Polymeren und synthetischen Harzen, hauptsächlich PVC
Hexabromcyclododecan (HBCDD) und alle Haupt-Diastereoisomere identifiziert als (alfa–HBCDD, beta-HBCDD, y-HBCDD) 5637-99-4 and 3194- 55-6 (134237-51-7, 134237-50-6, 134237-52-8) PBT Brandverzögerer, hauptsächlich in PS (in Gebäuden auch in brandverzögernde Textilien und elektrikischen/elektronischen Produkten
Chlor-Alkane, C10-13
(Kurzkettige chlorierte Paraffine)
85535-84-8 PBT Metallverarbeitungs-Schmierstoffe, einfetten von Leder, brandverzögernde Stoffe in Textilien, Gummi, Farben, Abdichtungsmittel, Klebstoffe
Benzylbutylphthalat
(BBP)
85-68-7 Toxisch / Reprotoxisch Kategorie 2 Weichmacher in Polymeren und synthetischen Kunstharze, hauptsächlich PVC. Auch in Klebstoffen, Druckerfarben, Lacken, geringe Anwendung in Verpackungsmaterialien und Kosmetika
Bis(tributylzinn)oxid 56-35-9 PBT Biozide in anti Schimmel Farben und anderen Biozidverwendungen, auch für industriellen Einsatz
Cobaltdichlorid 7646-79-9 Karzinogen Kategorie 2 Absorbens für Gase, Feuchtigkeitsindikator, Herstellung von Vitamin B12, Beizfarbstoff für die Glasindustrie, fester Schmierstoff, Katalysator, unsichtbare Tinten, Beizfarbstoff, Herstellung von nichteisenhaltigen Metallen, Galvanisierung, Zusatzstoff in der Gummiproduktion usw
Diarsenpentaoxid 1303-28-2 Karzinogen Kategorie 1 Färbemittel Industrie, Metallurgie (Härtung von Kupfer, Blei, Gold), Spezialglas, Holzschutzmittel
Diarsentrioxid 1327-53-3 Karzinogen Kategorie 1 Entfärbung von Glas und Emalie, Anwendungen in der Glasindustrie, Holzschutzmittel
Triethylarsenat 15606-95-8 Karzinogen Kategorie 1 Holzschutzmittel (wird nicht mehr vermarket), Pestizide, Elektrik und Elektronik, PVC
Bleihydrogenarsena 7784-40-9 Karzinogen Kategorie 1; Reprotoxisch Kategorie 1 Holzschutzmittel (wird nicht mehr vermarket), Pestizide, Elektrik und Elektronik, PVC
Natriumdichromat 7789-12-0
10588-01-9
Karzinogen Kategorie 2, Mutagen Kategorie 2
Toxisch / Reprotoxisch Kategorie 2
Herstellung anderer Cr-Erzeugnisse als Chromatpigmente, Verwendung in Farben und Kunststofffarben, Korrosionsschutz von Metallen, Vitamin K Produktion, Herstellung von farbigem Glas und keramischen Glasuren, Holzschutz, Produktion von etherischen Ölen und Duftstoffen

Da der Prozess bezüglich der vorgeschlagenen Stoffe ein dynamischer ist, wird die Kandidatenliste in der Zukunft erweitert werden. Wir empfehlen Ihnen daher diese Liste bei uns anzufragen. Bitte verwenden Sie hierfür das Kontaktformular und wählen Sie dort REACh als Empfänger aus.

Diese vorerst 15 SVHC können gewollt eingesetzt werden, zum Beispiel als: Weichmacher, brandverzögernde Substanzen, Biozide oder in anderen Funktionen als Additive. Sie können aber auch ungewollt in etlichen Verbraucherprodukten durch Verwendung von Recyclaten oder auf Grund der komplexen Herstellungsprozesse oder Einführung innerhalb der Lieferkette in die Erzeugnisse gelangen.

SCHLIESSEN SIE SVHC IN IHREN ERZEUGNISSEN AUS. SIE UMGEHEN SO MARKTHINDERNISSE UND SICHERN SICH NACHHALTIG IHREN WETTBEWERBSVORTEIL.

SVHC Lösungen von SGS

SGS kann Ihrem Unternehmen, mit gewachsenem Expertenwissen und technischer Unterstützung, kosteneffektive SVHC Lösungen durch sein globales Netzwerk von Wissenschaftlern und seine Labore anbieten:

  • SVHC Beratungsleistungen

  • SVHC Übersichtsanalyse um relevante Stoffe in Erzeugnissen nachzuweisen

  • SVHC Quantifizierung in Erzeugnissen


Kontaktieren Sie uns unter:

Email: de.reachsgs.com
Tel: 030 - 847 18 271

Unter REACH Dienstleistungen finden Sie weiterführende Informationen.

Oder besuchen Sie unsere globale Webseite:
www.sgs.com/reach

zurück

 
 

Über uns

 
Alles rund um SGS INSTITUT FRESENIUS  mehr 
 

REACh Dienstleistungen

 
REACh - Zusammen mit der SGS eine sichere Zukunft erreichen.  mehr 
 

REACH: Teilnahme im SIEF

 


Broschüre: Teilnahme im SIEF (PDF)   mehr 
 

Lebensmittelhersteller & -handel

 
Analytik rund um Lebensmittel  mehr 
 

Zertifizierungen

 
Aufstellung aller Zertifizierungen, Akkreditierungen & Zulassungen  mehr 

Home   Dienstleistungen   Über uns   Karriere   Presse   Sitemap   Kontakt   SGS Kundenportal   Impressum