Zur Startseite von INSTITUT FRESENIUS


Zur Startseite von INSTITUT FRESENIUS

Zur Startseite von INSTITUT FRESENIUS


Home   Dienstleistungen   Über uns   Karriere   Presse   Sitemap   Kontakt   SGS Kundenportal   Impressum
english version
Sie sind hier: Home / Presse  / 

News-Archiv: Einschränkung von gefährlichen Stoffen – das neue SGS RoHS-Zertifizierungszeichen

Verbraucherinformationen
 

Einschränkung von gefährlichen Stoffen – das neue SGS RoHS-Zertifizierungszeichen

Hamburg, 09. Dezember 2005


Die RoHS-Gesetzgebung deckt die Einschränkung von Blei und anderen potenziell gefährlichen Stoffen ab, die in Elektro- und Elektronikgeräten verwendet werden. Die als 2002/95/EC bezeichnete Richtlinie wird in der gesamten EU ab 1. Juli 2006 durchgesetzt werden. Ihr Zweck ist eindeutig: es geht um die Einschränkung von sechs Stoffen in Elektro- und Elektronikgeräten (Electrical and Electronic Equipment, EEE), wodurch ein Beitrag zum Schutz der menschlichen Gesundheit und der Umwelt geleistet wird. Für viele ist dies hinsichtlich des Umweltschutzes eine beträchtliche Herausforderung.
Während die WEEE-Richtlinie Mindestanforderungen an die Recycling-Quoten setzt, die erfüllt werden müssen, aber übertroffen werden können, stellt die RoHS-Richtlinie eindeutig klar, welche Stoffe eingeschränkt werden sollen und welche genauen Quoten toleriert werden können.

Obwohl die RoHS eine EU-Richtlinie ist, müssen sich Hersteller von EEE außerhalb Europas ebenfalls nach dieser Gesetzgebung richten, wenn von ihnen hergestellte Geräte letztendlich in einen EU-Mitgliedsstaat zur Verwendung in Europa eingeführt werden. Die Definition und Interpretation der Richtlinie sollte in den verschiedenen EU-Mitgliedsstaaten nicht variieren, sodass Unternehmen, die über die RoHS-Zertifizierung verfügen, ihre Produkte in dem gesamten Wirtschaftsraum vertreiben können.

Zur Erfüllung der RoHS-Richtlinie müssen sich alle Hersteller zuerst einmal (vor der Zertifizierung) registrieren lassen. Ab 23. November 2005 wird es ungesetzlich sein, bestimmte Elektro- und Elektronikgeräte nach Deutschland zu verkaufen, wenn der Hersteller
sich dort nicht hat offiziell registrieren lassen.

RoHS-Zertifizierung mit SGS
SGS hat ein neues Programm geschaffen, das speziell darauf ausgerichtet ist, dass Verfahren die strengen Anforderungen der RoHS-Richtlinie erfüllen. Nötigenfalls werden Korrekturmaßnahmen vorgeschlagen, damit die maximal zulässige Konzentration von Stoffen erfüllt wird. In unserem RoHS-Programm sind Mitarbeiter mit umfassender juristischer Kenntnis und Wissen bezüglich der Komponenten tätig. Sie setzen Logik, Interpretationsgeschick und ihre Fähigkeiten ein, um selbst die größten thematischen Herausforderungen im Zusammenhang mit RoHS und WEEE zu lösen.

Unser Ziel besteht darin, Unternehmen zu helfen, sodass die bei dieser komplexen Gesetzgebung anfallende finanzielle und administrative Belastung minimal gehalten wird.

Das RoHS-Programm wurde für die Zertifizierung von Einzelprodukten konzipiert, die zur Zertifizierung einer Produktserie erweitert werden kann, vorausgesetzt, dass das Produktsortiment mit denselben Rohmaterialien produziert wird, das Managementsystem eine ähnliche Funktion hat und sich das “Grunddesign” nicht wesentlich verändert hat. Das RoHS-Zertifikat hat 5 Jahre lang Gültigkeit.

Welche RoHS-Zertifikate gibt es?
Das RoHS-Zertifizierungsprogramm besteht aus 3 verschiedenen Zertifikatsklassen:
• ROHS-1 erfüllt die RoHS-Richtlinie.
• ROHS-2 erfüllt die RoHS-Richtlinie sowie zusätzliche Kriterien, die strenger als die RoHS-Richtlinie sind, und beinhaltet Anforderungen eines internationalen Unternehmens (zum Beispiel Sony-00259)
• ROHS-3 erfüllt den JIG Guide. Der Joint Industry Guide (JIS) ist eine Richtlinie, die die gefährlichen Stoffe festsetzt und von verschiedenen Organisationen wie EICTA (Europa), JGPSSI (Japan), EIA (USA) und JEDEC (USA) akzeptiert wird.

Wer sollte eine RoHS-Zertifizierung beantragen?
Der Antragsteller muss entweder der Produkthersteller sein, der die Marke besitzt, unter der das Produkt vertrieben wird, oder die Person, die einen anderen Original Equipment Manufacturer (OEM) autorisiert, das Produkt in ihrem Auftrag zu produzieren.
In einem ersten Schritt werden wir nur homogenes Material und elektrische Komponenten zertifizieren.

Nach der Zertifizierung ist eine verpflichtende Erklärung erforderlich, dass das auf dem Markt verkaufte Produkt mit dem zertifizierten identisch ist und durch denselben Produktionsprozess und mit denselben Bestandteilen produziert wird.

Wie läuft der Prozess für die RoHS-Zertifizierung ab?
Der erste Schritt besteht darin, dass Sie eine Reihe von technischen Dokumenten ausfüllen. Dies hilft bei der ersten Einschätzung Ihrer Bedürfnisse. Wenn Ihnen bereits SGS-Testberichte für alle homogenen Komponenten Ihres Produkts vorliegen, sind keine zusätzlichen Tests erforderlich. Falls nicht, werden wir die Komponenten in einem unserer 24 Labore weltweit testen. Anschließend beauftragen wir einen qualifizierten Spezialisten, eine Fabrikbewertung Ihrer Produktionsanlage durchzuführen und Stichproben von Material und fertigen Produkten am Ende der Produktionslinie zu nehmen. Die Fabrikbewertung wird gemäß dem Protokoll für Fabrikbewertungen von SGS durchgeführt und von dem SGS-Inspektor und dem Fabrikleiter unterzeichnet. Entnommene Proben werden von einem unserer akkreditierten Testlabors getestet.

Wenn während der Fabrikbewertung Mängel entdeckt werden, muss der Antragsteller diese baldmöglichst korrigieren. Die dafür zulässige Zeit wird von SGS kontrolliert. Nach Abschluss der Fabrikbewertung wird eine Kopie des Berichts (Aufforderung zu Korrekturmaßnahmen - Corrective Action Request oder CAR) zur Verfügung gestellt. Die Fabrikbewertung und die Ergebnisse der Stichproben werden unabhängig überprüft, bevor eine Zertifizierungsentscheidung getroffen wird. Erst nach einem erfolgreichen Vergleich von beiden Prüfungen kann SGS das RoHS-Zertifikat und die RoHS-Marke für diese zertifizierten Produkte ausstellen. Als Zertifikathalter dürfen Unternehmen die RoHS-Marke auf ihren Produkten, im Benutzerhandbuch, auf allen Verpackungen und auf Marketingmaterial für dieses Produkt verwenden.


Andere Dienstleistungen im Zusammenhang mit RoHS
SGS hat 24 akkreditierte RoHS-Laboratorien weltweit und 1.000 Spezialisten auf diesem Gebiet, die RoHS-Dienstleistungen anbieten. Dies stellt sicher, dass der Elektro- und Elektronikindustrie die notwendigen unabhängigen Daten zur Verfügung stehen, damit eine RoHS-Compliance-Erklärung gewährt werden kann. Eine integrierte, zuverlässige Bewertung der RoHS-Konformität innerhalb des Rahmens von Produkttests und Zertifizierung bietet Rechtssicherheit und verbessert Ihre Marktpräsenz und Anerkennung. Wir können
• die Stoffe identifizieren, für die RoHS-Konformität erforderlich ist
• Dokumente verifizieren, die Nachweise zur RoHS-Konformität in der Lieferkette beibringen (beispielsweise Erklärungen des Herstellers, Vereinbarungen zur Qualitätssicherung, Analyseergebnisse, Verkaufs- und Lieferbedingungen)
• die homogenen Stoffe mit chemischen Methoden in akkreditierten Chemielabors analysieren
• XRF-Screeningmethoden und Beratung bereitstellen
• von anderen Laboratorien durchgeführte Gefahrstoffanalysen und Testergebnisse verifizieren und interpretieren (Interpretation von Testergebnissen)

Die Vorteile unseres RoHS-Programms
Das SGS RoHS-Programm hilft Herstellern, Einzelhändlern und Lieferanten, das Risiko der Nichterfüllung von globalen und nationalen Vorschriften bezüglich eingeschränkter Stoffe zu reduzieren. Mit nachweisbaren Erfolgen bei der Sicherheitszertifizierung von Produkten seit mehr als 80 Jahren ist SGS eine respektierte externe Quelle, die Kunden hilft, ihre Lieferketten zu überwachen und Compliance vertrauensvoll selbst zu erklären.

Für weitere Informationen über das RoHS-Zertifizierungsprogramm von SGS und zu Ihrem örtlichen Ansprechpartner, laden Sie bitte unsere kostenlose Broschüre ‘Analyse von Gefahrstoffen in Elektro- und Elektronikgeräten’ herunter oder besuchen Sie www.rohs.sgs.com.




Analyse von Gefahrstoffen in Elektro- und Elektronikgeräten

Kontakt:
SGS Germany GmbH

t +49(0)40 30 10 1-228
f +49(0)40 30 10 1 -8228
e zsuzsa.roetter@sgs.com
Raboisen 28
D-20095 Hamburg

zurück

 
 

Über uns

 
Alles rund um SGS INSTITUT FRESENIUS  mehr 
 

REACh Dienstleistungen

 
REACh - Zusammen mit der SGS eine sichere Zukunft erreichen.  mehr 
 

REACH: Teilnahme im SIEF

 


Broschüre: Teilnahme im SIEF (PDF)   mehr 
 

Lebensmittelhersteller & -handel

 
Analytik rund um Lebensmittel  mehr 
 

Kosmetik

 
Beratung in allen Aspekten zur Absicherung der Produktqualität  mehr 

Home   Dienstleistungen   Über uns   Karriere   Presse   Sitemap   Kontakt   SGS Kundenportal   Impressum