Seminar in Stockach, 20.06.2007: Probenahme fester Abfälle auf der Basis der LAGA Richtlinie PN 98

Die neue LAGA M 20 Teil III und die AbfAblV fordern, dass die Probenahme von Personen durchgeführt werden, die über die erforderliche Sachkunde verfügen. Zunehmend wird bei öffentlichen Ausschreibungen ein personenbezogener Sachkundenachweis gefordert.
Zur theoretischen und praktischen Vermittlung der Sachkunde veranstaltet die SGS Institut Fresenius GmbH dieses Seminar. Die Teilnehmer erhalten eine ausführliche Unterlagenmappe und ein personenbezogenes Zertifikat.

Inhalt:
► Normenübersicht für die Probenahme von Boden, Bauschutt und festen Abfällen
► Vorgaben der LAGA M 20 für die Probenahme (Rasterbeprobung, Bestimmung der Bodenart nach der bodenkundlichen Kartieranleitung K 5)
► Problematik der Repräsentativität der Probenahme
► Durchführung und Dokumentation
► Probenvorbereitung vor Ort
► Nachbereitung der Probenahme Mittagspause, Imbiss
► Praktische Übung der Probenahme an Haufwerken
► Hinweise zur Qualitätssicherung

Zielgruppe:
Ingenieurbüros, Recyclingunternehmen, Abfallverbände, Umweltämter

Referenten:
Dipl.-Geol. Dr. Thorsten Spirgath
- Fachbegutachter für Probenahmeverfahren i. A. der DAP GmbH und DACH
GmbH
- Mitarbeit im Normenausschuss Probenahme der DIN
- Mitglied im ITVA – Fachausschuss FZ. „ Probenahme“

Oliver Sommer (SGS Institut Fresenius Berlin)
- Mitglied im ITVA (Ingenieurtechnischer Verband Altlasten e.V.)

Teilnahmegebühr:
Regulär: 240,00 €
Kunden der SGS Institut Fresenius: 200,00 €

Mindestteilnehmeranzahl: 10 Personen
Höchstteilnehmeranzahl: 25 Personen

 

Anmeldung