PAK Prüfung für die GS-Zeichenvergabe

Der Ausschuss für technische Arbeitsmittel und Verbraucherprodukte (AtAV) hat die verbindliche Prüfung auf PAK (Polyzyklische Aromatische Kohlenwasserstoffe) für die GS-Zeichenvergabe auf der Grundlage des Dokuments ZEK 01-08 der Akkreditierungsstelle ZLS beschlossen.

Gemäß den Vorgaben müssen GS-Zertifizierungsstellen diese neue Anforderung ab 1. April 2008 umsetzen. Die Anforderungen umfassen ebenfalls die bestehenden SGS GS-Zertifizierungen. In Deutschland gab es mindestens zwei Rückrufe auf Grund der PAK-Belastung, als die Anforderung noch freiwillig umgesetzt werden konnte. Durch die PAK-Anforderung soll sichergestellt werden, dass alle GS-zertifizierten Produkte die gesetzlich vorgeschriebenen PAK-Grenzwerte einhalten. Beispielsweise wurde eine PAK-Belastung im Kabelmantel und Gehäuse sowie Griff eines Winkelschleifers nachgewiesen.
Auch in der Kunststoffoberfläche eines Hammergriffes wurde eine PAK-Belastung festgestellt.

 

Ausführliche Information finden Sie hier

Ihr Ansprechpartner

SGS INSTITUT FRESENIUS GmbH
Consumer Testing Services
Herr Dr. Jochen Ballach
Im Maisel 14
65232 Taunusstein

Telefon: +49 6128 744-117
Fax: +49 6128 744 - 205

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!