Bisphenol A in Babysaugern

Aktuell wird in den Medien über kritische Gehalte an Bisphenol A (BPA) – einer Ausgangssubstanz für die Herstellung von Polycarbonat – in Babyflaschen und Babysaugern berichtet.

Die SGS INSTITUT FRESENIUS GmbH („SGS INSTITUT FRESENIUS“) untersucht seit vielen Jahren Produkte aus Polycarbonat auf den migrierbaren, d.h. freisetzbaren Gehalt an BPA in Simulanzlösungen für Lebensmittel und Speichel hin.
So werden insbesondere mit dem INSTITUT FRESENIUS Qualitätssiegel ausgezeichnete Babysauger und Babyflaschen regelmäßig u.a. auf BPA untersucht.
Die im Rahmen der regelmäßigen Prüfungen des Siegelprogramms geforderten Untersuchungen für NUK Produkte berücksichtigen sowohl die gesetzlichen als auch von SGS INSTITUT FRESENIUS zusätzlich geprüfte Schadstoffe, für die keine gesetzlichen Grenzwerte für diese Produkte definiert sind (z.B. polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK), Phthalate-Weichmacher und das Schwermetall Blei).
Im Rahmen dieser Untersuchungen konnten keine Gehalte an migrierbarem BPA nachgewiesen werden. Basierend auf unseren Prüfergebnissen ist sichergestellt, dass die von der EU festgelegte tolerierbare tägliche Aufnahme (TDI) für BPA von 0,05 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht somit deutlich unterschritten wird.
Eine Gefährdung des Menschen, insbesondere von Babys und Kleinkindern ist aufgrund der uns vorliegenden Analysenergebnisse sowie der Stellungnahmen des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) auszuschließen.
Weiterführende Informationen zur toxikologischen Bewertung von BPA finden Sie auf der Homepage des BfR.

SGS INSTITUT FRESENIUS gehört zu den führenden Anbietern für nicht-medizinische Laboranalytik in Europa. Unsere Kompetenz zeigt sich in mehr als 180 Zertifizierungen, Akkreditierungen und Zulassungen sowie in mehr als 160 Jahren Erfahrung im Analytikbereich. Dieses herausragende Wissen begründet – in Deutschland und international - unseren exzellenten Ruf bei Herstellern, Handel, Dienstleistungsunternehmen und Endver­brauchern. Unsere Arbeit für diese Kunden geht weit über die analytische Labordienstleistung hinaus: SGS INSTITUT FRESENIUS versteht sich mit seiner analytischen, rechtlichen und beratenden Qualitätssicherungskompetenz als Problemlöser und Ratgeber in der Produktentwicklung, -herstellung und -verarbeitung.

Presse-Kontakt:

SGS INSTITUT FRESENIUS GMBH
Anke Thomsen
Produkt- & Marketingmanager Qualitätssiegel
t +49 40 88309 – 320

E-Mail

www.qualitaetssiegel.net