Mineralölkohlenwasserstoffe in Lebensmitteln

Lebensmittelverpackungen aus Recycling-Material sind besonders umweltverträglich. Es besteht jedoch die Gefahr, dass die Recycling-Kartons Mineralölanteile enthalten, die zur Kontamination der Lebensmittel führen können. Mineralöle werden in den Druckfarben für Zeitungen eingesetzt und können je nach Art des Lebensmittels in größeren Mengen migrieren.

Untersuchungen haben ergeben, dass die Gehalte an gesättigten Kohlenwasserstoffen häufig deutlich über 0,6 mg/kg Lebensmittel lagen. Dieser Wert sollte aus gesundheitlichen Gründen dauerhaft nicht überschritten werden.

SGS INSTITUT FRESENIUS bietet Ihnen die Untersuchung von Mineralölbestandteilen in Lebensmitteln an.

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter:
BfR Bundesinstitut für Risikobewertung

Kontakt

SGS INSTITUT FRESENIUS GmbH
Frau Sylvia Klaproth
Tegeler Weg 33
D-10589 Berlin
t +49 30 – 346 07-701
f +49 30 – 346 07-710

E-Mail